Was bleibt, wenn alles weg ist?

Die tragisch-poetische Komödie STAND UP! erzählt von Charlie Schwarzer (Timo Jacobs), einem in Ungnade gefallenen Shootingstar der deutschen Stand-Up-Comedy-Szene, der sich hochverschuldet und von seiner großen Liebe Emilie (Pegah Ferydoni) verlassen auf eine bizarre Odyssee zurück auf die Bühne begibt…

Stand Up! im Kino

BERLIN

15.06.2022 Kino Babylon – Preview mit Regisseur und Schauspielern
ab 16.062022 b-ware! ladenkino
ab 16.06.2022 Brot­fa­brik­KI­NO – am 16.06. mit Regisseur und Schauspielern
ab 16.06.2022 Kino Zukunft
ab 16.06.2022 Lichtblick-Kino – on 20.06. in English and with director, presented by EXBERLINER
ab 16.06.2022 Sputnik Kino – am 17.06. mit Regisseur und Schauspielern
ab 16.06.2022 Union Filmtheater Friedrichshagen
16.06.2022 Kino Intimes – mit Regisseur und Schauspielern
19.06.2022 Freiluftkino Friedrichshagen – mit Regisseur und Schauspielern
21.06.2022 Nomadenkino im Roderich – mit Regisseur
13.09.2022 Z-inema – mit Regisseur

BUTZBACH

ab 16.06.2022 Capitol Kino

DORTMUND

ab 16.06.2022 sweetSixteen Kino

HAMBURG

14.06.2022 Schanzenkino 73 – Hamburg-Premiere mit Gästen
ab 16.06.2022 Schanzenkino 73
30.06.2022 Alabama Kino – mit Regisseur
ab 06.07.2022 Metropolis Kino – am 06.07. mit Gästen

HANNOVER

13.06.2022 Kino am Raschplatz – Hannover-Premiere mit Regisseur und Schauspielern
ab 16.06.2022 Kino am Raschplatz

ISNY

29.06.2022 Neues Ringtheater – mit Regisseur und Schauspielern

KÖLN

01.07.2022 Odeon Kino – mit Gästen, im Rahmen der Kölner Kino Nächte
ab 02.07.2022 Filmclub 813 – am 02.07. mit Gästen

LEIPZIG

ab 16.06.2022 Schaubühne Lindenfels
18.06.2022 Sommerkino an der Plagwitzer Markthalle – mit Regisseur und Schauspielern

MÜNCHEN

ab 16.06.2022 Werkstattkino

ROTH

ab 16.06.2022 Bavaria Kino Center

Unsere Zeiten sind vorbei.

Wenn sich zwei Menschen wirklich lieben, wann haben sie dann genug voneinander?

[video src="https://standup-themovie.com/wp-content/uploads/2020/07/emilie-auto-moving-4.mp4" /]

Trailer

Gallery

Cast

Charlie Schwarzer
Timo Jacobs
Emilie
Pegah Ferydoni
Vera
Alina Levshin
Martha
Katy Karrenbauer
Elias
Dieter Landuris
von Wohlstein
Rolf Kanies
Kommissarin
Lana Cooper
Comedian
Friedrich Liechtenstein
Conferencier
Mario Irrek
Varité Künstlerin
Eva Maria Kurz
Tanja
Sandra von Ruffin
Arzt
Christian Ahlers

Director's Note

Emilie und Charlie sind ein Liebespaar, das nirgendwo wirklich Erfolg hat. Ihre Sorgen in Ihr persönliches Glück zu wandeln, dass ist die Sehnsucht, die sie verbindet. Von Zerrissenheit getrieben, sind sie zwar liebesfähig, doch gleichermaßen in ihrer Schale festgefroren. So verliert Emile ihre Körperlichkeit und Charlie seinen Verstand. Wir erleben zwei Verirrte auf der Suche nach Wahrhaftigkeit. Findet man sowas im Showbiz? Wenn alles sich ständig verändert, wie findet man da seine Wahrheit? Wie gibt man der Zeit, die sich als verschwendet anfühlt, am meisten Bedeutung? Beide haben vorerst keine Antworten, sie leben mit den Misserfolgen, und Charlie begibt sich auf eine Odyssey zurück auf die Bühne. Er zeigt der ganzen Bande da draußen, die sich nur amüsieren will, dass es noch was anderes gibt. .„Stand- up!“ ist ein Film über die Schönheit des Scheiterns und der Vergänglichkeit. Ein Lob an die Gleichgültigkeit.

Charlie Schwarzer hat Humor
wie ein Zwieback.

Charlie Schwarzer hat Humor wie ein Zwieback. Da hilft nur Alkohol, um das runterzuspülen.

Charlie Schwarzer war mal witzig. Als Stand-up-Comedian ist er auf den größten Bühnen aufgetreten, das Publikum hing an seinen Lippen. Jetzt hängen seine Lippen an der Flasche und nichts läuft mehr wie früher. Die Leute vertragen keine Herrenwitze mehr und ein neues Programm kann er sich nicht merken, weil er unter Vergesslichkeit leidet. Aber Charlie gibt nicht auf. Er ist bereit, sich die Hände schmutzig zu machen und ein letztes krachendes Comeback zu feiern.

Charlie Schwarzer trägt nur maßgeschneiderte Anzüge und seine Krawatte sitzt. Dafür hat er sich bei einem schmierigen Modekönig verschuldet. Das ist aber sein geringstes Problem. Seine große Liebe Emilie will sich vor Eifersucht vom Balkon werfen, die Polizei verfolgt ihn wegen eines Kunstraubs und sein Comebackversuch als Stand-up-Comedian floppt. Der Grund: Charlie hat ein Loch im Kopf, so groß wie ein Tennisball. Das Publikum der hippen Stand-up-Szene Berlins erwartet freshe Jokes, Charlie kann sich aber kein neues Programm mehr merken. Das einzige, was jetzt noch hilft? Gnadenlose Ehrlichkeit! 

Kritiken international

Kritiken national

Presse Fotos

Presse Fotos zu STAND UP! zum runterladen.

Presse Fotos herunterladen

Pressemappe

Pressemappe zu STAND UP! zum runterladen.

Pressemappe herunterladen

Filmposter

Filmposter zu STAND UP! zum runterladen.

Filmposter herunterladen

Filmdienst | Ulrich Kriest

Die größte Überraschung im bunten Festivalprogramm war indes „Stand Up! Was bleibt, wenn alles weg ist“ von Timo Jacobs. Konnte man ihn bei seinem Regiedebüt „Klappe Cowboy!“ (2012) noch für einen Epigonen seines Entdeckers Klaus Lemke halten, so versprüht sein neuer Film eine Melancholie, die sich gewaschen hat und tatsächlich an Filme wie „Supermarkt“ oder „Fat City“ denken lässt. Jacobs spielt darin den einst erfolgreichen Comedian Charlie Schwarzer, Sohn eines einst noch erfolgreicheren Witzeerzählers. Jetzt wird ihm Demenz diagnostiziert; ein neues Programm wird er sich nicht mehr merken können, die alte Routine zieht nicht mehr. Das Publikum hebt die Beine, weil seine Witze so flach sind. Dazu verlässt ihn seine große Liebe, deren Vater wiederum eine große Nummer im Kunstbetrieb ist. So wandelt der Film mit einer großen Portion Weltekel zwischen Kleinkunst-Spelunken, Szene-Galerien und Vorstadt-Villa, zwischen schlechten und schlecht erzählten Witzen; doch Charlie schlägt sich durchs Getümmel, wird bedroht, erpresst, geschlagen, mutiert mal kurz in Richtung Lenny Bruce, um dann schließlich noch einen schönen, sehr ehrlichen Abgang von der Bühne hinzubekommen.